Betrugs-Versuche durch “falsche Polizeibeamte”

Am Donnerstagabend ist es im Raum Alzey / Worms zu mehreren Betrugs-Versuchen durch “falsche Polizeibeamte” gekommen. So erhält beispielsweise ein 92-Jähriger einen Anruf der angeblichen Kriminalpolizei. Auf einem Zettel habe seine Adresse gestanden, der im Zusammenhang mit einem Unfall gefunden worden sei. Der 92-Jährige ruft daraufhin selbst bei der Polizei an und erfährt, dass es sich um einen Betrugsversuch handelt. Auch eine 81-jährige erhält einen Anruf der angeblichen Kriminalpolizei. Der “Polizist” möchte ihren Mann sprechen, der jedoch schon verstorben ist. Die 81-Jährige beendet daraufhin das Telefonat. Diese und einige weitere ältere Menschen, die mit ähnlichen Betrugs-Versuchen konfrontiert wurden, haben die Masche erkannt und die Gespräche rechtzeitig beendet.

-Wir warnen eindringlich vor solchen Anrufen.
-Gehen Sie darauf nicht ein.

Am Telefon werden echte Polizeibeamte:
– NIE zu einer Über- oder Herausgabe von Geld oder Wertsachen auffordern
– NIE Ihre persönlichen oder finanziellen Verhältnissen erfragen
– NIE nach Ihren Aufbewahrungsorten für Geld oder Schmuck fragen
– Sie NIE unter Druck setzen
– NIEMALS Geldtausch-Aktionen durchführen
– Sie NIE als Lockvogel in einem angeblichen Ermittlungsverfahren einsetzen
– Wenn die Polizei Sie anruft, wird zudem NIE die Notruf-Nummer 110 im Display erscheinen.
(ots)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*